Das große Informationsportal zum Thema Abnehmen / Diät

<<< Zurück zur Übersicht | Die Atkins-Diät

Die Atkins-Diät

Die Atkins-Diät


Datum: 2017-11-23 | Kategorie: Abnehmen mit Diäten > Diäten, Basisinformationen

Die Atkins Diät - fälschlicherweise auch als Atkinson-Diät bezeichnet - ist eine Urform der so genannten Low-Carb-Diäten, bei denen vor allem auf Kohlenhydrate verzichtet wird.

Abnehmen mit der Atkins Diät

Die Atkins-Diät ist die Urform der relativ neuen Diät-Varianten, bei denen ein hohes Maß an Fetten und Eiweiß verzehrt wird, um in den Körper in den so genannten Zustand der "Ketose" zu versetzen. Benannt ist diese Diät nach dem US-amerikanischen Arzt Dr. Robert C. Atkins, welcher bereits vor 30 Jahren dieser Art "Low-Carb-Diäten" untersucht hat. 

Low-Carb bedeutet kohlenhydratarme Ernährung und bezieht sich auf den Grundgedanken, gänzlich auf kohlenhydratreiche Kost zu verzichten. Nach zwei bis fünf Tagen ohne Kohlenhydrate tritt der Körper in den Zustand der so genannten Ketose über. Dabei zieht der Körper vermehrt Fette zur Energiegewinnung heran - was bei einem Kaloriendefizit zur Gewichtsabnahme führt.

Umsetzung der Atkins-Diät

In der Praxis erweist sich die Atkins-Diät als komplette Ernährungsumstellung. Den ganzen Tag über werden vorwiegend Fette und Eiweiße verzehrt. An Kohlenhydraten werden je nach Diät-Stadium zwischen 0 und 40 Gramm verzehrt. Die Atkins-Diät kann deswegen auch als die härteste und tiefgreifendste der Low-Carb-Varianten bezeichnet werden. Der Zustand der Ketose stellt sich innerhalb von ca. fünf Tagen ein, starke Gewichtsabnahmen treten in der ersten Woche vor allem durch den Wasserverlust auf. Die restlichen Kohlenhydrate, die sich noch im Körper befinden, werden nach und nach verbraucht. 

Diätplan bei einer Atkins-Diät

Ein typischer Diätplan bei der Atkins-Diät besteht aus 3 Mahlzeiten:

  • Das Frühstück könnte z.B. aus Eiern und Speck bestehen.
  • Das Mittagessen dann z.B. aus Fisch oder Fleisch.
  • während das Abendessen z.B. aus Würstchen oder Käse bestehen könnte.

Bei der Atkins-Diät ist das Nahrungsangebot stark begrenzt, da in fast allen Nahrungsmitteln mindestens geringfügig Kohlenhydrate vorhanden sind. Wichtig ist in jedem Fall auch das reichliche Trinken, das es durch den Flüssigkeitsverlust sonst zu Nierenschäden kommen kann.

Dauer und Schwierigkeitsgrad der Atkins-Diät

Die Dauer der Atkins-Diät ist nicht genau festgelegt, sondern am Bedürfnis, Wohlbefinden und Erfolg des Abnehmenden geknüpft. Die Schwierigkeit ist anfangs recht hoch, die Durchführung wird dann aber von Woche zu Woche einfacher.

Bewertung und Kritik

Die Erfahrungsberichte bei der Atkins-Diät sind häufig positiv. Durch den Flüssigkeitsverlust stellen sich insbesondere am Anfang schnelle Erfolge ein. Allerdings gibt es wie bei allen Low-Carb-Diäten auch viel Kritik von Ernährungswissenschaftlern. Die Ernährung ausschließlich mit Fetten und Eiweißen gilt als nicht ausgewogen. Auch die Empfehlung, Vitaminpräparate an Stelle von Obst und Gemüse zu sich zu nehmen, wird häufig kritisiert. Eine dauerhafte Anwendung der Anwendung der Atkins-Diät kann zu einem erhöhten Risiko für Nierenschäden, Gicht und Herz- und Kreislauferkrankungen führen. Für Risikogruppen ist diese Diät daher nicht geeignet.