Das große Informationsportal zum Thema Abnehmen / Diät

<<< Zurück zur Übersicht | Die Blutgruppendiät

Die Blutgruppendiät

Die Blutgruppendiät


Datum: 2017-12-07 | Kategorie: Abnehmen mit Diäten > Diäten, Basisinformationen

Ernährung nach der Blutgruppe - lernen Sie die Blutgruppendiät nach Peter D-Adomo kennen und erfahren Sie, ob diese Diät Aussicht auf Erfolg hat und beim Abnehmen helfen kann.

Abnehmen mit der Die Blutgruppendiät

Die Blutgruppen-Diät ist eine noch relativ neue Ernährungsmethode, die vom amerikanischen Naturwissenschaftler Peter D-Adomo entwickelt wurde. Das Prinzip der Blutgruppendiät ist, dass der Mensch abhängig von seiner jeweiligen Blutgruppe bestimmte Nahrungsmittel vermeiden bzw. bevorzugen sollte, um langfristig schlank zu werden und auch zu bleiben.

Bei der Blutgruppendiät geht es jedoch nicht nur um das Abnehmen selbst, sondern Peter d-Adomo ist auch der Ansicht, dass Krankheiten vermieden werden können, wenn man sich seiner Blutgruppe entsprechend ernährt. Bei kritischer Betrachtung erscheint der Ansatz der Blutgruppendiät eher esoterisch als wissenschaftlich. Dem gegenüber stehen Berichte von Menschen, die mit der Blutgruppendiät gute Erfahrungen gemacht haben. 

Durchführung der Blutgruppendiät

Die Blutgruppendiät baut darauf auf, dass der Mensch abhängig von seiner Blutgruppe bestimmte Lebensmittel benötigt, um dauerhaft gesund zu sein. Nach Meinung von Peter D-Adomo sind die sogenannten Lectine dafür verantwortlich, dass eine falschen Ernährung zu einem Verkleben oder Verklumpen der Blutkörperchen führen kann. Wenn es der Mensch schafft, diese Lectine zu meiden, verringert er das Risiko auf verschiedene Krankheiten als auch auf Übergewicht. Für seine These bezieht sich d-Adamo auf die Entwicklung der Menschheit und behauptet, dass zuerst die Blutgruppe 0 vertreten war und sich die Blutgruppen A und B erst später mit der fortschreitenden Zivilisation des Menschen entwickelt haben. 

Nach der Blutgruppen-Diät zählen Menschen mit der Blutgruppe 0 zu den Jägern und Sammlern und ihnen empfiehlt D-Adomo vor allem den Verzehr von Fleisch und Fisch, aber auch Obst und Gemüse können sorglos gegessen werden. Verzichtet werden sollte auf Getreide, Hülsenfrüchte und Milchprodukte. Die Blutgruppe A gehört zur Gruppe der Bauern. Diese Menschen sollten sich im Rahmen der Blutgruppendiät primär vegetarisch ernähren und somit mehr Getreide, Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst zu sich nehmen. Abgeraten wird von Fisch und Milchprodukten. Menschen mit der Blutgruppe B zählen zu den Milchtypen. Diese können aber auch Wild, Fisch, Obst und Gemüse verzehren. Weniger geeignet sind Hühnerfleisch, Hülsenfrüchte und Getreide. Für die Blutgruppe AB gelten keine strikten Einschränkungen. Dennoch empfiehlt die Blutgruppendiät grundsätzlich eher vegetarisch zu essen und nicht zu viel Fleisch zu sich zu nehmen. Auf diese Weise entsteht ein relativ einfaches Regelwerk, dass bei der Umsetzung kaum Probleme bereitet. 

Kritik und Bewertung der Blutgruppendiät

Aus wissenschaftlicher Sicht gibt es bisher keine zuverlässigen Belege für einen Einfluss von Lectinen auf Blutbild und Blutgerinnung. Weiterhin führen Kritiker an, dass D-Adomos These von der Entstehung der Blutgruppen nicht stimmen kann, da bereits beim Menschenaffen die Blutgruppen A, B und 0 vorkommen. Dennoch scheinen die Berichte von Menschen, die mit der Blutgruppendiät gute Erfahrungen gemacht haben, seine Thesen zu bestätigen. Dies mag jedoch daran liegen, dass insbesondere die Empfehlung mehr Obst und Gemüse und weniger Fleisch und tierische Fette zu sich zu nehmen, für eine Reduzierung der Kalorien-Zufuhr sorgen kann und damit zu einem Gewichtsverlust führen kann. Sachlich betrachtet ist die Blutgruppendiät kein seriöses Diät-Konzept und für eine dauerhafte Ernährungsumstellung nicht zu empfehlen.