Das große Informationsportal zum Thema Abnehmen / Diät

<<< Zurück zur Übersicht | Metabolic-Balance

Metabolic-Balance

Metabolic-Balance


Datum: 2017-12-02 | Kategorie: Abnehmen mit Diäten > Diäten, Basisinformationen

Abnehmen mit dem Stoffwechsel-Programm "Metabolic Balance" und gleichzeitig den Körper und die Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen. Was hinter dem Trend steckt und wie diese Diät funktioniert, erfahren Sie in unserem Diät-Check.

Abnehmen mit Metabolic Balance

Metabolic Balance ist eine Diät nach dem Low-Carb-Prinzip, das heißt sie legt besonderen Wert auf eine kontrollierte bzw. reduzierte Zufuhr von Kohlenhydraten (zucker- oder stärkehaltige Lebensmittel). Entwickelt wurde das "Stoffwechsel-Programm Metabolic Balance" von Dr. Wolf Funfack und Silvia Bürkle. Die Diät setzt auf eine langfristige Ernährungsumstellung anhand eines individuellen Ernährungsplan. Dieser Plan wird mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms erstellt und basiert auf den persönlichen Daten und Blutwerten des Teilnehmers.

Der Ablauf des „Stoffwechsel-Programms Metabolic Balance“

Im Verlauf der Metabolic-Balance-Diät durchläuft man vier Phasen. In der ersten Phase wird der Körper auf die Ernährungsumstellung vorbereitet. Diese Phase dauert zwei Tage und dient in erster Linie der Entschlackung und Entgiftung. 

Phase 2 wird als "strenge Phase" bezeichnet, denn hier müssen sich die Teilnehmer sehr streng an den individuellen Ernährungsplan halten, der zuvor für sie erstellt wurde. Diese Phase dauert mindestens zwei Wochen, kann aber bei Bedarf verlängert werden, etwa wenn sich der gewünschte Gewichtsverlust noch nicht eingestellt hat.

Phase 3 wird als "gelockerte Umstellungsphase" bezeichnet. Nun werden vorher verbotene Lebensmittel langsam wieder in den Ernährungsplan integriert. In dieser Phase ist es wichtig zu beobachten, wie der Körper diese "neuen" Lebensmittel aufnimmt und auf sie reagiert. So soll man z.B. eine bisher nicht diagnostizierte Lebensmittel-Unverträglichkeit oder Allergie erkennen können.

Zum Schluss folgt dann die vierte, so genannte "Erhaltungsphase". In dieser Phase sind wieder alle Lebensmittel erlaubt. Man geht nun jedoch davon aus, dass die Diät-Teilnehmer nun gelernt haben, auf ihren Körper zu hören und so eine ausgewogene und gesunde Ernährung beibehalten. 

Weitere Regeln und Vorschriften

Will man langfristig Abnehmen ist neben dem Durchlaufen der vier Phasen wichtig, dass man sich im Rahmen der Metabolic-Balance-Diät an weitere spezielle Regeln hält. So sollen am Tag exakt drei Mahlzeiten zu sich genommen werden, die in einem Abstand von jeweils fünf Stunden liegen müssen. In jeder Mahlzeit soll nur eine Art Eiweiß vorhanden sein, jede Mahlzeit soll dabei aber eine andere Eiweißart beinhalten. Man beginnt bei der Mahlzeit auch mit der Eiweiß-Portion, bevor man andere Lebensmittel zu sich nimmt. Wichtig ist, die vorgeschriebene Menge Wasser zu sich zu nehmen. Nach 21 Uhr wird dann gar nichts mehr gegessen.

Vorteile des Metabolic-Balance-Programms

Der Vorteil von Metabolic Balance ist, dass es mit dem Ernährungsplan eine sehr klare und eindeutige Vorgabe gibt, was und wie viel man Essen darf. Bei diesem Ernährungsplan kommt auch die Abwechslung nicht zu kurz und auch die Bedeutung des ausreichenden Trinkens wird betont.

Kritik an Metabolic Balance

Die genauen theoretischen Grundlagen, auf denen z.B. die individuellen Ernährungspläne basieren, werden von den Entwicklern des Programms geheim gehalten und eine verlässliche ernährungswissenschaftliche Einschätzung ist daher nur schwer möglich. Kritiker behaupten, die Erfolge basieren bei Metabolic Balance, wie bei jeder anderen Reduktionsdiät auch, im Wesentlichen auf der reduzierten Kalorien-Zufuhr.

Die besonderen Regeln zum Verzehr von Eiweißen und die per Software erstellten Ernährungspläne dienen darüber hinaus nur als Vorwand, um besonders revolutionär und wissenschaftlich zu erscheinen. Aus praktischer Sicht ist insbesondere der strenge Ernährungsplan in der zweiten Phase problematisch und lässt sich häufig nur umsetzen, wenn man seine Mahlzeiten selbst zubereitet. Essen in der Kantine oder im Restaurant ist in dieser Phase nur schwer möglich.